Wie bekämpfe ich stinkende Kopfhaut?

Stinkende Kopfhaut

Was für ein unangenehmes Thema, doch es verfolgt einen regelrecht, wenn man davon betroffen ist. Man fühlt sich schon kurz nach dem Haarewaschen wieder unsauber und der frische Duft des Shampoos ist so schnell verflogen, dass man ihn kaum wahrgenommen hat. Doch woran liegt das eigentlich?

Bakterielle Zersetzung

Die Kopfhaut ist übersät von Drüsen, die zum einen Schweiß aber auch Talg produzieren. Kann der Schweiß nicht verdunsten, sondern wird z.B. durch einen festen Zopf oder eine Kopfbedeckung zurückgehalten, können besonders schnell unangenehme Gerüche entstehen. Es entstehen vermehrt Bakterien, die dann das Schweiß-Talg-Gemisch zersetzen und die Folge ist ein sehr strenger, muffiger Geruch auf der Kopfhaut, Durch Bürsten und Kämmen überträgt sich der Geruch auch auf die Haare und letztendlich z.B. auch auf Mützen und Kopfkissen. Auch Styling-Rückstände belasten Haar und Kopfhaut und stören das Gleichgewicht auf dem Kopf.

Hilft häufigeres Haarewaschen?

Leider nicht wirklich! Es hilft nur kurzzeitig, denn wer noch häufiger seine Haare wäscht (2 mal täglich und mehr), der fördert eine noch stärkere Talg-Produktion. Die gereizte Kopfhaut versucht sich durch eine erhöhte Fett-Produktion zu schützen und die natürliche Schutzschicht wiederaufzubauen. Dadurch gerät sie völlig aus der Balance und es drohen schlimmstenfalls zusätzlich Schuppen, Kopfhautjucken und Haarausfall.

Was hilft dann?

Mittelfristig muss die Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Dadurch wird automatisch die Schweiß-und Talg-Produktion reguliert, die Kopfhaut kann wieder „atmen“ und das Haar kann gesund nachwachsen. Als erster Schritt kann hierbei eine 7-10 tägige Kur mit einem Tiefenreinigungsshampoo helfen, einmal täglich damit Haare waschen genügt.

Tiefenreinigungsshampoo

Tiefenreinigungsshampoo entfernt nicht nur Fett, sondern auch Styling-Rückstände gründlich. Schuppen werden bekämpft und die Haarwurzeln können wieder mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Die Kopfhaut fettet nicht mehr unablässig nach, sondern pendelt sich wieder ein. Man hat endlich wieder ein Frischegefühl, das länger anhält, und gut riechende Haare.

Frische Kopfhaut

Langfristig kann man Tiefenreinigungsshampoo ca. 2 bis 3 mal pro Woche benutzen um auf Dauer eine frische und saubere Kopfhaut zu haben. An den anderen Tagen kann man sein gewöhnliches Shampoo verwenden. Ein Coffein-Shampoo kann z.B. dabei helfen ein gesundes Kopfhautklima zu erhalten und das Haarwachstum zu verbessern. Es sorgt dafür, dass die Kopfhaut gut durchblutet wird und die Haarwurzeln mit den notwendigen Nährstoffen versorgt werden.

Weitere Tipps:

  • Für ein intensiveres Frischegefühl tagsüber morgens die Haare waschen.
  • Nur warmes und nicht heißes Wasser zum Haarewaschen verwenden.
  • Das Haar lufttrocknen oder nur kurz lauwarm/kalt föhnen.
  • Nicht ständig Mützen oder Caps tragen.
  • Nicht zu häufig Haare waschen. Einmal pro Tag genügt!
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Style. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.